Das nächste Atlantikbrückenmitglied meldet sich zu Wort


Aktuell scheint es so, als solle der politische Druck erhöht werden.

Es gibt eine Vereinigung die sich Atlantikbrücke nennt.

In dieser Vereinigung sind sehr viele deutsche Poltiker und Journalisten von ARD und ZDF. 

Ziel dieser Vereinigung ist es, die Interessen Amerikas in Deutschland zu stärken.

Diese Herren und Damen haben also keine Bedenken, ihren Eid im deutschen Bundestag faktisch zu brechen, indem sie für die Interessen  eines anderen Landes votieren. Das Interesse der deutschen Bevölkerung an günstigerem Gas wird dabei völlig negiert.

Auch die früheren Bedenken der Grünen gegen das stark umweltschädliche Frackinggas sind quasi hinweggewischt.

Der Amerikaner verschifft gerade große Mengen an Frackinggas nach Europa, um den armen Europäern zu helfen.


Das diese Tätigkeit in der Atlantikbrücke höchstwahrscheinlich sehr gut salidiert wird, dürfte jedem klar sein.

Seit einiger Zeit nun schwelt der Konflikt wegen der Inbetriebnahme von Nordstream 2. Einem Gemeinschaftsprojekt von Russland und Deutschland.

Der Einzige der etwas dagegen haben könnte, wären die USA, denn sie können ihr eigenes verteuertes Frackinggas nicht verkaufen.

Nun also aktivieren sie über die Atlantikbrücke ihre ganzen Lobbyisten aus der Politik um ihe eigenen wirtschaftlichen Interessen durchzusetzen.

Es geht ihnen keinesfalls um die Ukraine. Es geht einzig und allein um die wirtschaftliche Vormachtsstellung in diesem Gebiet.

Die Amerikaner sind seit einiger Zeit dort stark präsent und hätten den Menschen dort bereits einiges helfen können.

Die Amerikaner hatten zum Beispiel eine große Anzahl von Kriegsschiffen (erst im Juli), direkt in Odessa in der Ukraine.

Viele Hilfsgüter hätte man transportieren können für die zum Teil sehr arme Bevölkerung. Stattdessen steht das Manöver im Verdacht, dass man Waffen an die Ukraine lieferte um den Konflikt weiter anzuheizen.

Audiatur et altera Pars  sagten schon die alten Philosophen,

Genau das wird nämlich von russischer Seite immer wieder betont und erklärt. Die massiven Interessen Amerikas werden hierzulande aber durch die gekaufte Meinungsmache faktisch totgeschwiegen.

In der aktuellen Phase in der die Amerikaner behaupten (natürlich wie immer ohne Beweise- siehe Massenvernichtungswaffen des Irak), dass die Russen eine sogenannte False-Flag Aktion vorbereiten würden, sind sie selbst unter falscher Flagge unterwegs.

Bundesdeutsche Poltiker und gekaufte Journalisten unterstützen sie dabei und fördern die Interessen Amerikas an diesem Konflikt.

Aktuell nun werden alle möglichen Atlantikbrücken-Mitglieder aktiviert um etwas zu sagen in der willfährigen ebenfalls eingekauften Atlantikbrücken-Journalie.

Haben sie jemals zuvor von einem Außenexperten Kiesewetter gehört? HIER gibt er sein wirres Statement ab. Natürlich gegen Nordstream 2.

Aktuell meldete sich auch Norbert Röttgen zurück aus der Versenkung.

Man darf fast gespannt sein, welcher längst verstorben geglaubte Politiker des deutschen Bundestags sich noch alles melden wird.

Achja wir wollen Herrn Omid Nouripour nicht vergessen, der als weiterer hochqualifizierter Studienabbrecher nun zum Außenexperten mutiert und ebenfalls sein Statement abgibt.