Leserfragen: bin ich wirklich so böse?

Moin!

Mich erreichen hin und wieder Leseranfragen hinsichtlich meines miesen/komischen/provokativen/bösen Charakters. Danke dafür!

Als kleiner Anhalt vorweg und für alle, die mal wieder nicht zu Ende lesen wollen: ich signiere meine Mails, Messengertexte und SMS mit diesem netten lila Teufel! Es könnte also ein Grund da sein, warum ich exakt dieses Bildchen wähle.

 

 

Kommen wir zu ein paar Eingaben von Lesern…


Sehen Sie die Regierung wirklich so kritisch?
Nee, natürlich nicht. Das ist nur deshalb eine Satireseite, weil ich eigentlich gern im besten Deutschland aller Zeiten lebe und alternativlos glücklich bin. Eigentlich wollte ich schon lange mal anfragen, ob ich nicht noch mehr Steuern zahlen darf und wo ich Teile meines Wohnraums an arme Menschen abtreten kann, damit sie endlich vollversorgt anfangen können als Facharbeiter tätig zu werden. Und natürlich, damit im Asylheim Platz für neue arme Menschen ist.
Und natürlich bin ich mit den Corona-Maßnahmen vollumfänglich einverstanden, denn auch sie sind alternativlos hinreichend.
Und da nun Mutti weg ist, kann es eigentlich nur schlechter werden. Daher bemühe ich mich – so gut ich kann – dem neuen Regime genauso treu zu dienen, indem ich mit gegenläufiger Satire die Genialität unserer herrschenden Klasse weiter unterstreichen kann.
Nur wer über sie lacht, versteht die Güte ihrer Herrschaft über das Volk, ohne das Volk und gegen das Volk. So ähnlich haben das andere schon formuliert. – Klarer geworden?

 

Auch Sie müssen doch zugeben, dass die Energiewende sinnvoll war.
Für einige mit Sicherheit. Für viele wurde sie sehr teuer und für immer mehr bald unbezahlbar. Das Geniale an dieser Wende ist der Punkt, dass wenn Energie so teuer ist, dass sie keiner mehr bezahlen kann, dann auch der Verbrauch sinkt.
Industrie wandert ab und benötigt anderswo Energie, die dann auch billiger ist. Aber hier, innerhalb unserer Grenzen ist das dann gut und es bleiben mehr Flächen zurück, die renaturalisiert werden können. Ist auch nötig für all die Arbeitslosen, die dann auch weniger Energie verbrauchen. Ähnlich den Rentnern, die dann Konservendosen eher kalt löffeln, um das Klima zu retten.
Im Winter wird das beste Deutschland aller Zeiten dann auch schon mal zum kältesten Deutschland jeder Zeitepoche jenseits des Mittelalters. Und wie das aussehen kann, machen uns die immer häufigeren Stromausfälle vor.
Und das geht uns alle natürlich nichts an, denn es betrifft immer andere. Durch solch dunkle Gebiete fahren wir dann mit unserem E-Auto schnell durch und vergessen es noch schneller wieder.
Ja klar. So eine Energiewende ist echt toll, zumal sie von Experten umgesetzt wurde, die Strom in Kabeln speichern wollen und Kobolde in Akkus haben.
Und auch klar: nun warte ich, wie solche Universalgelehrten Minister spielen und sich mit Erdogan, Kim oder gar Putin beispielsweise über Außenpolitik unterhalten. Bin echt gespannt.

 

Sie haben etwas gegen Frau Baerbock!!
Das ist falsch!! – Ich habe nur rein gar nichts was FÜR Frau Lügenlieschen Baerbock spricht. Das einzige was die wirklich kann ist Sauerstoff zu verbrauchen und in böses CO2 umzuwandeln, was beweist, dass es gewisse Einsparpotentiale beim CO2-Ausstoss durchaus gibt, wenn man denn mal geneigt wäre hier auch Tatsachen zu schaffen…
Ergo habe ich nichts gegen Frau Baerbock. Noch nicht…

 

Ihnen würde ich sogar zutrauen, dass Sie kleinen Kindern den Keks wegnehmen!
Stimmt. Mach ich. Gern sogar. Damit diese kleinen, bewegungsfaulen, unerzogenen und nervigen Rotzlöffel nicht noch fetter werden.  Das ist eine Art Selbstaufopferung dafür, dass diese Gören alt genug werden, um dann irgendwann meine Rente zu erarbeiten und somit ihren Teil des Generationsvertrages erfüllen.
Und um ehrlich zu sein: es kotzt mich an den Blagen dabei noch helfen zu müssen sie von all den veganen, genderneutralen und fairtradecoolen Biomüslikeksen fern zu halten.  – Gibt es keine Eltern mehr die einfache Schokokekse kennen???

 

Sind die Bilder von Ihnen? (HIER)
Nee. Ich habe Piccasso aus dem Grab zurück geschleift und sie mir machen lassen. – Scherz beiseite. Ich habe natürlich eine linke Agentur beauftragt und eine Kampagne mit Sprüchen geordert, die sie so nie gern in der Öffentlichkeit verbreitet sehen würden…
Natürlich habe ich die gemacht. Mal auf den Teufel achten… (seufz)

 

Ich finde der Rabenspiegel könnte professioneller werden…
Stimmt. Ich wäre auch dafür, bezahlt zu werden. Und wer ist bereit dafür zu zahlen? – Na also. Geschenkter Gaul und so…

 

Kann ich bei Ihnen Werbung schalten?
Kleiner Fake-Einschub…. -:)

 

Ihre Kommentare sind jenseits der Gürtellinie!
OK: Da sehe ich noch Spielraum. – Ich trage ab jetzt Hosenträger. Danke für die Motivation!

 

Solche Menschen wie Sie gehören eingesperrt!
Stimmt leider. Ist auch seit 20 Monaten der Fall. Ohne Gerichtsurteil. Ohne Verhandlung. Und manche sagen ohne Grund. Nur im Sommer war Freigang. Und natürlich zur Wahl, wo das Thema aber ausgeklammert wurde. Dafür gibt es jetzt verschärfte Haft.

 

Den Rabenspiegel finde ich Klasse!
Schön, dass das so ist. War aber niemals unsere Absicht hier jemanden zu gefallen. Uns ging es und geht es darum Menschen zum Nachdenken zu bewegen. Manchmal klappt das auch. Gefallen ist ein Kollateraleffekt, der aber dennoch… gefällt.

 

Können Sie nicht auch normal schreiben?
Weiß zwar nicht was „normal“ ist, aber natürlich geht das. Im Nordhessen-Journal.de , der Kasaan Times oder bei Conplore.de zum Beispiel. Aber ich schreibe nun gern auch mal „anormal“. Dazu ist diese Seite da. Der Unterschied scheint aufgefallen zu sein. Ergo, gelungen…

 

Schreiben Sie doch wirklich mal was wirklich Lustiges…
OK: Annalena Baerbock fährt als ersten Auslandseinsatz als Außenministerin nach Moskau und vermittelt im Ukraine-Konflikt… Wer lacht jetzt?

 

Weiß Ihr Arbeitgeber davon, was Sie so schreiben und sagen?
Diese Frage habe ich dem Menschen direkt und als Artikel beantwortet (HIER).
Aber nochmal explizit: Ich sehe diesen verdammten Ausbeuter jeden elenden Morgen. Und sage ihm dann direkt in seine Visage: „Und wieder ein Tag, wo Du mich am Arsch lecken kannst. Wie alle anderen auch!“ Und dann lege ich den Rasierer weg und gehe einfach…

 

Meinen Sie, dass den Mist einer liest?
Klar. Es passiert jeden Tag, dass ein Dummer aufsteht und das tut. Heute waren anscheinend SIE das! – DANKE!

 

 

Und so geht das weiter. Wer ernsthaft glaubt, dass ich so in den Himmel komme, der sollte nochmals seinen Glauben überdenken. Gott eine Ewigkeit mit dummen Fragen zu behelligen, warum er dies oder das so und nicht anders gemacht hat, sollte selbst für ihn ermüdend sein. Zumal ein Ende nie in Sicht wäre…

 

Ergo bin ich böse, muss in die Hölle und helfe dem Teufel bei der Nachwuchsgewinnung und Weiterbildung seiner Heerscharen. Und das gerne!
Denn wenn ich so sehe, wer da alles in den Himmel will, angefangen bei kinderschändenden Priestern, über linke Pfarrerstöchter bis hoch zu Affen, die gern mit „Grüß Gott“ schon mit dem Gruß heuchlerisch unterwegs sind, dann bin ich da fehl am Platz. Echt.

 

 

Eine mehr als nur gefühlte Ewigkeit mit solchen Spinnern zusammen. Angefangen mit einem Typen, der sein Volk 40 Jahre lang im Kreis geführt hat. Oder Gestalten, die ein altertümliches geozentrisches Weltbild ihr Eigen nennen und dieses nun auf egozentrisch gelevelt haben. Und schlimmer noch, vielleicht solche hohlgebildeten Genies wie Lieschen Hüpf-mal oder Schmetterlingsflüsterer… Und das zigtausende von Jahren lang! Da wünscht man sich doch spontan einen neuen Urknall und gut ist.

Nee, da bin ich lieber das, was heute als BÖSE durchgeht. Also selbstdenkend ohne staatliche Betreuung was ich lesen soll und darf.
Auch gern außerhalb der Reihe derer stehend, die sich als normal ansehen. „Nur wer gegen den Strom schwimmt, wird die Quelle je erreichen„, stand mal groß an einer Wand gemalt in der Offizierschule des Heeres. Es war als Ansporn gedacht kritisch zu bleiben. Eben selbst zu denken und nicht blind Affen hinterher zu trollen. Scharnhorst wurde als Beispiel quasi verehrt.

 

 

Querdenker waren mal beliebt, denn von ihnen kamen interdisziplinäre Impulse zu Fragen, die monolinear nicht zu lösen waren. Heute sind das Nazis, weil sie mit dem Satz „Das ist so!“ nicht arbeiten wollen. Ihn schlicht nicht glauben.

Wenn etwas ein böser Treppenwitz ist, dann doch die Tatsache, dass man Milliarden von Menschen mit etwas impft, was sie weder vor Ansteckung noch Weitergabe des Virus schützt. Und das immer wieder und wieder.
Gleichzeitig sollen Ungeimpfte nun mit eben dieser Sinnlosigkeit zu einer Impfung begeistert werden, die ganz offensichtlich ein paar Tücken hat und bestenfalls nur unnütz ist.

Wenn hier der Satz gelten würde, „Wenn es nicht hilft, dann schadet es auch nicht“ gelten würde, wäre ja alles OK.  Doch leider fallen kerngesunde Sportler auf dem Platz tot um.

 

 

Ganz ehrlich und aller Neid beiseite: all das hätte selbst ich mir nicht besser als Satire ausdenken können!- Chapeau! 

Ja, ich bin böse. Ich bleibe böse. Und werde weiter böse sein. Und der Grund ist klar: ich lehne es ab mich an sog. LIEBEN MENSCHEN anzubiedern, nur damit die mir den Ritterschlag eines „gläubigen Lemmings“ geben. Was nicht heißt, dass ich das Schwert nicht nehmen würde…

Widerstand scheint opportun! Ich will es mal so sagen: Auch die Hölle hat Aufnahmekriterien… Und was die Nachbarschaft angeht bin ich wählerisch!

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung