Impfung mit Johnson & Johnson war wohl Tor 3…

Wir kennen doch alle diese tolle Show mit Jörg Draeger „Geh aufs Ganze“ noch aus den 90er. Wo es die Wahl zwischen Tor 1, 2 oder 3 gab. Der gierige Proband – gern als Kandidat bezeichnet – durfte sich eines der drei Tore aussuchen. Zwei waren mit netten Gewinnen versehen und das dritte war die Niete. Dort saß dann das nette Plüschtier ZONK als Trostpreis.
Sollte der Kandidat Glück gehabt haben und einen der beiden Gewinne abgegriffen haben, versuchte der Moderator ihm (oder ihr… oder sonstwem) den ergatterten Preis abzukaufen oder zum Tortausch zu überreden.

Psychologisch aufgemotzt indem man dann auch gleich mal Bargeld rüberschob und dem Gierling so das Sabbern beibrachte. ‚OK…14 Tage Schwarzwaldreise im Luxushotel mit Tagesausflug nach Freiburg ODER 155 Taler bar auf die Kralle und Tor 2…????‘

Ja, das war gemein. So gemein, dass man bei RTL daran dachte das Format neu aufzulegen. Weil es so schön gemein war. Die Zuschauer so schön dazu anstachelte auf das PECH des Gierlings zu wetten. Oder auch auf sein Glück bei der „Geh aufs Ganze„-Nummer.

Manchmal versuchte Draeger dem Kandidaten auch nur das Tor abzukaufen, weil er wusste, dass dahinter der Hauptpreis, der neue VW Golf mit Schiebedach und beheizbarer Heckscheibe, schlummerte. Dann gingen auch schon mal große braune Scheine (500er und 1000er) in die Händchen des Kandidaten.
So mancher lehnte ab und wollte dann doch lieber das Tor. Und da saß dann eben das nette Plüschtier. Gern auch mal 2 Meter groß!

 

Tja: Den hast’e nun… Tor 3 war falsch!

 

So fühlen sich nun auch viele Geimpfte. Leider. Hatten sogar die Wahl aus vier Toren: Moderna, AstraZeneca, Biontech und Johnson & Johnson. Alles Wundermittel. Alles erste Sahne. Alles ausschließlich heilbringend. Und natürlich alles notzugelassen, weil nicht ausreichend getestet. Ging ja auch nicht in der Kürze der Zeit. Klar…

Gern wurde aber diese Wahlentscheidung schmackhafter gemacht. Zum Beispiel via der Apothekenrundschau, der angesagtesten Tageszeitung in Seniorenheimen (HIER).

Andere Tore wie das böse Sputnic aus Russland oder Sinovac aus dem noch übleren China wurden natürlich nicht angeboten. Das verbot die ökonomische Logik wie auch die höhere Moral.

Eine Moral, die im November immer noch AstraZeneca im Vergleich hatte, obwohl wir  schon nach zwei Monaten Impferei dieses Tor aus dem Spiel genommen hatten. Die Dosen sogar nach Afrika verschenkt haben. Aus Menschenfreundlichkeit, Nächstenliebe und natürlich, weil es hier keiner mehr haben wollte. Selbst die grüne Moralapostel*in Baerbock schwieg zu dem Deal… Hatte da ein paar andere verzonkte Sorgen so mitten im Wahlkampf.

 

So waren es wieder drei Tore. Wie damals. Und das Spiel läuft weiter…

Aus einem gierigen Kandidaten wurden 83 Millionen mögliche Gewinner, die parallel spielen konnten.
Natürlich wurden nicht immer alle drei Tore allen, überall und immer zur Wahl gelassen. Es war oft so, dass das Tor hingestellt wurde, was gerade da war…
Und Euro-Scheine gab es auch nicht, sondern nur das gute Gefühl da gewesen zu sein. Egal was in den Oberarm gedrückt wurde.
Hauptsache drin und Stempel im Pass, den Spötter als neuen Ariernachweis sahen. Aber das waren sowieso nur die, die die Geilheit des Spiels nicht begreifen wollten: die Nazis. – Sogar dumme Nazis, muss man sagen, denn sie wollten noch nicht mal ihren eigenen Ariernachweis haben… Wie geil ist das denn?

 

 

Dann wankte auch Tor zwei mit Moderna. So modern war wohl die Lösung auch nicht. Oder heilbringend.

Und nun ist Johnson & Johnson auch aus dem Rennen. Wenn wir ehrlich sind, hörte sich das eh immer nur nach einem Namen für Putzmittel an, oder? Konnte also gar nicht gut sein.
In den USA hat das Unternehmen sogar eine komplette Sparte aus dem Unternehmen ausgelagert, um Schadenersatzprozessen in der Vollhaftung zu entgehen. Das stört uns aber nicht, denn hier sind wir A) in Europa und B.) wurde die Haftung der Hersteller für ihre Wundermittel gesetzlich 2020 ausgeschlossen. Haftungstechnisch geht der ZONK somit eh an die superschlauen Steuerzahler.

Pech nur, dass nun die doppelt mit J&J geimpften Probanden als nur noch einmal Geimpfte gelten, trotz Booster durch Biontech, und nun nochmal komplett durchgeimpft werden müssen. Das ist aber nicht schlimm, denn es betrifft nur 3,5 Millionen Gläubige.
Der Impfschutz von 8,5 Millionen, also denen, die gleich als erstes zu den Toren rannten, ist sowieso abgelaufen.

Genau wie bei Genesenen, die eh schon immer etwas krank waren darauf zu vertrauen nun sicher zu sein und deshalb auch geboostert und geimpft und immer wieder geimpft werden sollen, bis der ZONK uns alle scheidet. Wie im richtigen Eheleben auch.

Jetzt kommt Unmut auf. Natürlich sind wir im Tor-Glaube fest und wollen nun alle den endgültig richtigen Impfstoff haben, zumal Kreuzgeimpfte (Impfung mit zwei verschiedenen Tor-Wundern) auch zunehmend als ungeimpft und daher gefährlich gelten (HIER). Den ZONK in sich schlummern haben.

Und nun spielen wir also mit zwei Toren und der Aussicht weiter, dass da bald auch Impftabletten oder noch tollere Impfmöglichkeiten kommen. Vielleicht als Bonbon oder gar als Zäpfchen?
Letzteres auch etwas größer, wenn es um den ähm … Booster geht? Das könnte bei Dildoking (HIER) der Renner werden und den Wert des Unternehmens vervielfachen. Warum nur mit Apotheken- und Ärzteverbänden als Impfhersteller kooperieren?
Allein schon der jetzt arbeitslose Jens Spahn könnte hier sehr gut und endlich auch glaubhaft(sic!) moderieren… Neuspahnstein braucht noch einen Yachtanleger und einen Heli-Landeplatz. Und nicht nur ein Tor 3 als Hintereingang…

Nun denn: GEH AUFS GANZE!

 

Quelle: Dildoking – 18X6,6cm MASTER SERIES COLOSSUS

 

Das Spiel geht weiter. Für alle. Für jeden!

Wer genesen ist muss auch wieder ran. Nach nun 3 Monaten anstatt sechs. Das wäre dann auch für all die endlich die Chance den nächsten ZONK zu erwischen, die bisher sogar ungeimpft aber von sich aus und ohne Tor-Wahl überlebt haben. Generell oder sogar Corona an sich. Ohne Intensivstation. Nur so. Sogar unbemerkt.

Dass es auch nach der glücklichen Torwahl noch den ZONK geben kann, beweisen die Daten von RKI, PEI und EMA. Da sind dann all die unglücklichen Nieten erfasst, die zwar im Glauben fest aber vom Körper her zu schwach waren. Die sich zu viel zugemutet hatten. Zu gierig waren? Gar zu oft versucht haben den Hauptgewinn abzustauben: Die Glückseligkeit? — Abseits des Himmels???

 

 

 

 

Egal: ZONK ist ZONK und damit Pech gehabt!

Oder könnte Rabbi Weissmann mit seiner Ansicht von 2021 Recht gehabt haben und es gibt Gründe, warum man das Spiel nicht mitspielen sollte, obwohl es doch so hipp, trendy und vielleicht bald auch so sexy ist? (HIER)

Egal: Ein guter, anständiger und sozialer Bürger ist auch ein Gläubiger Staatsvasall, der JEDES Spiel mitmacht, wenn es die Regierung nur als gut befindet.

Wie sagte der Regierungssprecher (ein ex-BILD-Reporter!) erst gestern:
Man könne die Verkürzung des Genesenenstatus „auch als Anreiz sehen, sich impfen zu lassen“

Er meinte wohl, sich wieder und wieder und immer wieder impfen zu lassen, bis einen dann (natürlich nur rein statistisch gesehen) der ZONK garantiert erwischt hat. Man halt auch mal Pech hatte… bei der Torwahl. Beim 32. Versuch das nette Tierchen doch noch zu erwischen.

 

Armbinde für Gläubige

 

 

TOR 1:
Eingang zur Glückseligkeit!

 

Anreizsystem für Pragmatiker…

 

P.S.: Hat sich schon mal jemand überlegt, warum der ZONK wie ein kleiner Teufel aussah? Warum er als Trostpreis ausgegeben wurde? Vielleicht weil er zur Gier passt? Zum falschen Glauben an sich? – SIC!