Nach dem Brückenlockdown folgen weitere kreative Möglichkeiten

Zugegebenerweise hatte unser Armin einen wirklich tollen Einfall mit dem Brücken-Lockdown.

Das muss der Neid ihm lassen – absolut – Chapeau.

Wir als neues Satiremagazin wollen da natürlich ungern als zweiter Sieger gelten und haben uns einige wirklich gute neue Wortschöpfungen ausgedacht. Vor allem sind wir sehr gespannt wann unsere Spitzenpoltiker diese aufgreifen. Das würde uns ungemein Stolz machen.

…ähem von der eine Seite des dunklen Tals auf die andere dunkle Seite … oder wie war das nochmal gemeint?

Chapeau – für diesen genialen Einfall lieber Armin.


Am Ende wird es meistens irgendwie heller – glauben wir. Oder?


Kurz, knackig und sehr schnell. Man könnte auch die Autobahnen mal sperren, als wichtige Maßnahme zur regionalen Eindämmung des Virus. Sicherlich sehr kreativ


Durch eine vollständige Lockdownisierung aller Tankstellen würde die Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt werden, die Leute würden sehr langsam fahren, was der Umwelt sehr zuträglich würde und die Elektrofahrzeuge würden gefördert werden- was aber niemals, dass betonen wir – eine irgendgeartete Privilegierung sein würde.


Ein wirklich gutes Mittel, denn erstens würde das Krankenhauspersonal sicher geschont werden für spätere Fälleund die vollständige Überlastung die nun ja bereits seit einem Jahr angekündigt wurde. Zweitens wurde ja behauptet, dass überwiegend Migranten dort arbeiten und diese auch besonders oft infiziert sind.

Von daher hätte man mehr als eine Klappe geschlagen, denn diese Menschen die zwar im Gesundheitssektor arbeiten aber kein Deutsch können (Klingt komisch wird aber so von den Leit(d)Medien behauptet) würden sicher geschont werden, für all das was noch kommt.


Das ist eine besonders gute Idee, denn dann wären wir alle sicher vor der Polizei und bräuchten keine Strafen befürchten. Aber dummerweise würde auch niemand den Lockdown beaufsichtigen und kontrollieren.

Also das geht irgendwie nicht – müssen wir streichen.


Eine wirklich herausragende Idee der Regierung, denn durch diesen wunderbaren Lockdown, könnten die Gerichte der allmächtigen und allwissenden Regierung auch nicht mehr durch ihre blöden Gegenurteile dazwischenfunken.


Durch diesen Lockdown würden eben auch keine Falschmeldungen oder gar kritisierende Meldungen mehr gebracht und Jensi-Boy müsste sich nicht ständig rechtfertigen für Versäumnisse.

Haben sie weitere gute Einfälle für unsere einfallslose Regierung? Nutzen sie die Kommentarfunktion und senden sie uns diese zu.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung